ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Verträge zwischen uns, den IAIM Trainerinnen (Clara Ute Laves, Thordis Zwartyes, Patricia Klaus und Claudia Ruggaber) und Ihnen als Teilnehmer/innen, sofern im Einzelfall nichts Abweichendes vereinbart wurde.

1. ANMELDUNG & VERTRAGSSCHLUSS

Die Anmeldung zur IAIM Kursleiterweiterbildung für Babymassage stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar, wobei die Anmeldung/Buchung über die Webseite erfolgt. Sie erhalten darauf eine Bestätigung der Anmeldung per E-Mail, mit der die Annahme erklärt wird. Ein Kursplatz wird jedoch erst nach Zahlung der Teilnahmegebühr für Sie reserviert.

Speicherung des Vertragstextes und Vertragssprache

Den Vertragstext (Anmeldung, Annahmebestätigung und AGB) speichern wir. Sie können die Texte bei uns zur Übersendung anfordern oder über Ihren Browser ausdrucken. Vertragssprache ist deutsch.

Vertragsinhalt

Sie werden ausgebildet, um Eltern in der Massage ihres Babys anzuleiten, nicht um Babys selber zu massieren. Die Ausbildung berechtigt Sie auch nicht, KursleiterInnen auszubilden. Ein bestimmter Erfolg des Kurses und/oder die Verwertbarkeit der Kursinhalte ist nicht geschuldet und kann nicht garantiert werden.

2. WEITERFÜHRENDE BEGLEITUNG/ MITGLIEDSCHAFT

Nach Beendigung der Teilnahme am Kurs werden Sie automatisch Verbindungsmitglied/ Studentenmitglied im nationalen Verband der IAIM (in Deutschland bei der DGBM e.V., in der Schweiz beim S.V.B.M.), die Sie weiter betreuen. Zu diesem Zweck werden Ihre Daten (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtsdatum, derzeitige Tätigkeit) an den nationalen Zweig weitergegeben. Mit der Anmeldung zur Weiterbildung erklären Sie sich damit einverstanden, dass eine Weitergabe Ihrer Daten zum Zwecke der Mitgliedschaft an den nationalen Zweig der IAIM erfolgt. Die Einwilligung ist für die Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung der IAIM gegenüber erforderlich. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, können in dem Fall jedoch auch nicht an dem Kurs teilnehmen.

3. FÜR TEILNEHMER IN DEUTSCHLAND: Kooperation mit der DGBM e.V. & erweitertes Führungszeugnis

Die Weiterbildung in Deutschland erfolgt in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Baby- und Kindermassage e. V., Lindelstraße 2, 55545 Bad Kreuznach (DGBM e.V.). Um an der Weiterbildung teilnehmen zu können, sind Sie verpflichtet, das erweiterte Führungszeugnis der DGBM e.V. vorzulegen. Die DGBM e.V. prüft das erweiterte Führungszeugnis und teilt uns mit, ob relevante Einträge bestehen. Nur im Falle, dass keine relevanten Einträge vorliegen, sind Sie zur Teilnahme berechtigt.
In Bezug auf die Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis sowie Mitteilung an uns, ob relevante Einträge bestehen, unterzeichnen Sie eine separate Einverständniserklärung für die DGBM e.V.

4. PREISE & BEZAHLUNG

Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Anmeldung.

Zahlungsfristen

Sofern nichts hiervon Abweichendes vereinbart wurde, sind Teilnahmepreise und Gebühren 14 Tage nach Rechnungserhalt fällig. Sollte die Kursgebühr vier Wochen vor Kursbeginn nicht oder nicht vollständig bezahlt sein, behalten wir uns das Recht vor, Sie von der Teilnahme am Kurs auszuschließen und den Platz anderweitig zu vergeben.

Zahlung

Die Bezahlung der in Rechnung gestellten Teilnahmepreise oder Gebühren kann per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto erfolgen.

Aufrechnung

Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, anerkannt oder von uns unbestritten sind.

5. RÜCKTRITT & ABMELDUNGEN

Es wird darauf hingewiesen, dass im Falle eines Abbruchs, der Versäumnis oder der anderweitigen Nichtteilnahme an gebuchten Kursen ein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr oder Teilen davon ausgeschlossen ist.

Eine Abmeldung (Rücktritt) ist schriftlich bis vier Wochen vor Beginn der Schulung möglich. Für die durch die Stornierung entstehenden Kosten berechnen wir eine pauschale Stornierungsgebühr in Höhe von 30,00 Euro (60,- CHF). Wenn Sie das zum Kurs gehörende Buch „Babymassage“ von Vimala Schneider McClure bereits erhalten haben, behalten wir weitere 20,00 EUR (30,00 CHF) von dem Betrag ein. Eine Rückgabe des Buches ist nicht möglich. Gesetzliche Rücktrittsbestimmungen bleiben hiervon unberührt.

Bei späteren Abmeldungen wird die volle Teilnahmegebühr einbehalten, falls der Platz nicht durch eine(n) andere(n) Teilnehmer/in belegt werden kann oder Sie eine Ersatzperson benennen. Für eine solche Umbuchung berechnen wir die Stornierungsgebühr als Bearbeitungspauschale, wie oben aufgeführt.

6. WIDERRUFSRECHT

Ungeachtet der Regelungen zum Rücktritt (Ziff.5) steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu, sofern Sie Verbraucher sind, d.h. wenn die Anmeldung zur Weiterbildung weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbständigen rechtlichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§13 BGB).

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses/Ihrer Anmeldung.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Clara Ute Laves
Heckenweg 18
D-27726 Worpswede
Telefon: +49 - 4792 - 98 99 039
E-Mail: ul@babymassage-ausbildung.de

Thordis Zwartyes
Ignaz Günther Str. 19
D-83043 Bad Aibling
Telefon: +49 - 176 835 55 599
E-Mail: tz@babymassage-ausbildung.de

Patricia Klaus
Scharnweber Str. 6/7
D-10247 Berlin
Telefon: +49 - 178 - 50 62 011
E-Mail: pk@babymassage-ausbildung.de

Claudia Ruggaber
Kirchenstrasse 9
D-97222 Rimpar
Telefon: +49 - 152 295 40 206
E-Mail: cr@babymassage-ausbildung.de

über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich etwaiger Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

7. MINDESTTEILNEHMERZAHL & ABSAGEN DURCH UNS

Mindesteilnehmerzahl & Platzvergabe

Die Mindestteilnehmerzahl eines Kurses ist auf 8 Personen ausgelegt. Die Kursplätze werden an die Teilnehmer anhand der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen vergeben. Maßgebend hierfür ist das Eingangsdatum bzw. Eingangszeitpunkt.

Absage/Verschiebung

Wir behalten uns das Recht vor, aus wichtigem Grund (z.B. nicht hinreichende Teilnehmerzahl von 8 Personen) Veranstaltungen örtlich und/oder auf ein anderes Datum zu verlegen oder abzusagen. Im Falle einer Absage/Verschiebung unsererseits werden wir nach Wahl einen Ersatztermin anbieten oder die Kursgebühr (abzüglich des ggf. erhaltenen Buches) erstatten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

8. HAFTUNG

Eine Schadensersatzhaftung von uns besteht nur, wenn der Schaden (a) auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zurückzuführen ist; oder (b) durch schuldhafte Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (Kardinalpflicht), d.h. einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht bzw. deren Verletzung das Erreichen des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Vertragspartner daher regelmäßig vertrauen darf, verursacht wurde. Im Übrigen ist eine Haftung von uns auf Schadensersatz – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen.

Haften wir für die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, ohne dass grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegen, so ist die Haftung auf denjenigen Schadensumfang begrenzt, mit dessen Entstehen wir bei Vertragsschluss aufgrund der uns zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände typischerweise rechnen mussten. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. -ausschlüsse gelten nicht bei der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für Haftungsansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie im Falle einer vertraglich vereinbarten verschuldensunabhängigen Einstandspflicht.

9. TEILNAHME AM STREITBEILEGUNGSVERFAHREN

Die EU-Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) zur Verfügung. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle dienen, um zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen oder aus Online-Dienstverträgen beizutragen. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind zu einer Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und nicht bereit.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Gerichtsstand & Geltendes Recht

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Geschäftsverbindung ist das Amtsgericht München, Pacellistr. 5, D-80315 München, sofern der Vertragspartner Kaufmann ist. Das beiderseitige Recht, den Vertragspartner an seinem allgemeinen Gerichtsstand in Anspruch zu nehmen, bleibt unberührt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Wirksamkeit der AGB

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die AGB als lückenhaft erweisen.

Stand: Januar 2024