Clara Ute Laves hat 1995 die DGBM e. V. als deutsche Vertretung der IAIM mitgegründet. Im Jahr 2000 kam Thordis Zwartyes dazu.
Seitdem bilden sie gemeinsam nach den IAIM-Leitlinien und -Qualitätsstandards KursleiterInnen national und international aus.

Clara Ute Laves

Hebamme, IAIM-Ausbilderin, entwicklungspsychologische Beraterin

Meine Lebensaufgabe sehe ich darin, die Kommunikation zwischen Eltern und Babys/Kindern zu fördern. Das habe ich früher als aktive Hebamme getan und jetzt kann ich dies wunderbar mit der IAIM-Babymassage und "DGBM - Berührung mit Respekt®" tun.

In den Weiterbildungen für IAIM-KursleiterInnen steht für mich ein respektvoller Umgang im Mittelpunkt, der sich so auch in die Eltern-Kind-Kurse übertragen kann. Ich freue mich, wenn ich Patin für neue Blickwinkel sein darf.

Jahrgang 1960, eine Tochter (1997)

Kontakt:

E-Mail: ul@babymassage-ausbildung.de
Mobil: +49-1577-045 38 07
Webseite: www.ute-laves.de

Clara Ute Laves

Kurse von Clara Ute Laves:

Ort Datum Trainer Freie Plätze Details
Berlin Lichtenberg

Start: 06.02.19

Clara Ute Laves

Ausgebucht

Ansehen
Berlin Zehlendorf

Start: 11.02.19

Clara Ute Laves

Ausgebucht

Ansehen
Hamburg

Start: 07.03.19

Clara Ute Laves

Ausgebucht

Ansehen
Winterthur

Start: 26.03.19

Clara Ute Laves

Ausgebucht

Ansehen
Köln

Start: 06.05.19

Clara Ute Laves

Freie Plätze

Ansehen
Laatzen bei Hannover

Start: 22.10.19

Clara Ute Laves

Freie Plätze

Ansehen
Winterthur

Start: 03.12.19

Clara Ute Laves

Freie Plätze

Ansehen
Meine Angebote für Eltern und Fachpersonal: Beruflicher Werdegang:
  • Rednerin bei Konferenzen und Dozentin zu den Themen: Baby lesen, Elternkompetenz stärken und Eltern-Kind-Bindung
  • Individuelle Beratung bei "Schreibabys"
  • IAIM-Babymassage-KursleiterInnen-Ausbildungen
  • Babymassage "Berührung mit Respekt®"
  • Coaching für IAIM-KursleiterInnen

Autorin von:

  • "Liebe hautnah erleben"
  • "Kinder respektvoll berühren" mit Annette Berggötz
  • "Ruheinseln - Kinder kommen bei sich an" mit Ina Gerdes, erschienen bei infantastic Versand und Verlag http://www.infantastic.de
  • 1982 - 1983: Ausbildung zur Wochenpflegerin
  • 1983 - 1986: Ausbildung zur Hebamme und Geburtsvorbereitung
  • 1986 - 1989: Angestellte Hebamme im Kreißsaal in Hessen
  • 1989 - 1993: Auslandsaufenthalt in den USA
  • 1992: IAIM Infant Massage Instructor Training (USA)
  • 1993 - 1996: Hebamme im Geburtshaus Hannover mit Hausgeburten
  • seit 1996: IAIM International Trainer
  • 2009 - 2010: Entwicklungspsychologische Beratung (Universität Ulm)
  • 2012 - 2013: Klientenzentrierte und lösungorientierte Gesprächstherapie
  • seit 2015: in Ausbildung zur Integralis-Beraterin

Weiterbildungen/Interessenschwerpunkte:

  • 1987: Gordon-Familientraining
  • 1989: Esalen Massage Practitioner, USA
  • 1995: Gründungsmitglied der DGBM e. V.
  • 2000: Prof. Papousek – Seelische Gesundheit im Säuglings- und Kleinkindalter
  • 2002: Start ins Leben
  • 2011: Interkulturelle Kompetenz

Referenz:

Empfehlung der Hebammenlehrerin Dipl.-Med.-Päd. Edeltraut Hertel von der Medizinischen Berufsfachschule der Klinikum Chemnitz gGmbH:

"Im Jahr 2015 war Clara Ute Laves, Ausbilderin der Internationalen Gesellschaft für Babymassage, zum zweiten Mal an der Medizinischen Berufsfachschule der Klinikum Chemnitz gGmbh, um bei uns die Hebammenschülerinnen zu Babymassage-Kursleiterinnen auszubilden.

Ihr Wissen über den respektvollen Umgang mit einem Baby und seinen Eltern verursachte nicht nur jede Menge "Aha-Erlebnisse", sondern verbesserte für viele auch die Wahlmöglichkeiten, einen guten Arbeitsplatz zu finden. Da Frau Laves selbst Hebamme ist, gab es sehr gute praktische Hinweise für die tägliche Arbeit mit Frauen und ihren Babys, die sofort praxiswirksam bei der gezielten Anleitung der Eltern erprobt wurden. Für die meisten Schülerinnen stellte die Ausbildung zur Kursleiterin eine erstmalige echte Bewährungssituation, u. a. für spätere Kursgestaltungen aller Art, dar.

Dadurch, dass sofortige Feedbackrunden durchgeführt wurden, war der Lern- und Verbesserungseffekt besonders hoch. Er machte zudem auch deutlich, welch verantwortliche Arbeit als Hebamme in der Bindungsförderung zwischen Eltern und Kind auf die künftigen Berufsstarterinnen wartet.

Übrigens nahmen am letzten Kurs auch einige Schülerinnen der Fachrichtung Kindergesundheits- und -krankenpflege teil. Ständige Weiterbildung ist eine Kardinalanforderung an die Hebammen dieser Tage, wie spätestens bei den derzeitigen Verhandlungen mit den Krankenkassen deutlich wird. An der Medizinischen Berufsfachschule haben wir als Hebammenlehrerinnen erleben können, wie das fachliche Niveau der Ausbildung erhöht werden kann. Eine Zusammenarbeit mit Clara Ute Laves, Ausbilderin der Internationalen Gesellschaft für Babymassage, in Kooperation mit dem Deutschen Verband, der DGBM e. V., kam uns dabei genau recht.

Aus Sicht der Hebammenlehrerinnen empfehlen wir, die IAIM-KursleiterInnen-Fortbildung in die Ausbildung zu integrieren."